IMG 1074 klein

 

 

 

 

 

 

 

Am 03.06.2013 haben wir unsere Neue HA-Schlauchliner-Anlage in Schwarzhausen bei der Firma Sklarz abgeholt. Nach diversen Um-und Einbauarbeiten konnten wir sie nun endlich unser „eigen“ nennen.

Definition Schlauchlining nach DIN EN 15885:

Schlauchlining ist ein Lining mit einem flexiblen Schlauch, der mit einem aushärtbaren Harz imprägniert ist, wobei nach Aushärtung des Harzes ein Rohr entsteht.

Das Endprodukt ist ein muffenloses neues Rohr, welches fomschlüssig und dicht, das heißt, ohne Ringraum am Altrohr anliegt.

Anforderungen an einen sanierten Kanal:

Gemäß DIN EN 752 „Entwässerungssysteme außerhalb von Gebäuden“, entsprechen die Anforderungen an einen sanierten Kanal denen eines neuen Systems.

Der Kanal muss folgende Kriterien erfüllen:

  • Dicht gegen Abwasser

  • Betriebssicher

  • Hydraulisch ausreichende Leistungsfähigkeit

  • Resistent gegen Abrieb und Hochdruckreinigung

  • Den statischen Belastungen entsprechen

  • Durchmesser:DN 100 bis DN 300

  • Querschnitt:alle Querschnittsformen (meist Kreis- und Eiprofile)

  • Rohrmaterialien:alle Rohrmaterialien

  • Einbaulängen:bis zu 50 m

  • Hydraulik:gering beeinflussend

  • Undichte Rohrverbindungen, Undichtigkeiten allgemein, Quer- und Längsrisse

  • Mechanischer Verschleiß und Korrosion

  • Lageabweichungen, Scherbenbildungen, Wurzeleinwuchs

Funktionsweise:

Es wird ein vorkonfektionierter und mit Kunstharz getränkter Schlauch aus Träger/ Verstärkungsmaterial und den entsprechenden inneren und äußeren Folien bzw. dem Preliner, über einen Schacht, eine Baugrube bzw. eine Revisionsöffnung mit Wasser- oder Luftdruck in den Kanal eingestülpt und dann mit Luft-oder Wasserdruck aufgestellt.

Die Härtung erfolgt durch Wärme mit heißem Wasser.

Nach der Härtung des Harzes besteht ein statisch tragfähiger, muffenloser neuer Kanal im Altrohr.

Einsatzbereich des Schlauchliningverfahrens:

  • Durchmesser:DN 100 bis DN 300

  • Querschnitt:alle Querschnittsformen (meist Kreis- und Eiprofile)

  • Rohrmaterialien:alle Rohrmaterialien

  • Einbaulängen:bis zu 50 m

  • Hydraulik:gering beeinflussend

Geeignet bei folgenden Schadensbildern:

Die Materialeignung wird an Technischen, Umweltrelevanten- und Verarbeitungstechnischen Kriterien gemessen.

Die Arbeiten werden güte- und qualitätsgesichert nach dem RAL-GZ 961 S27.1 des Güteschutz Kanalbau e.V. ausgeführt. Das angewandte Schlauchlinersystem besitzt die Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung des DIBt Deutschen Institut für Bautechnik, Berlin.

Nachfolgend ein paar Bilder unserer neuen HA-Schlauchliner-Anlage:

1 2 11 12
10 9 8

 

Auch haben wir wieder ein wenig an den Komfort unserer Mitarbeiter gedacht.

3 4 5 6 7